Von Stand Up Comedians lernen

Play

Impro und Stand Up sind zwei sehr unterschiedliche Comedy-Disziplinen – und trotzdem verbindet den
guten Stand Up Comedian und den guten Improspieler mehrere Dinge.
Einige Learning habe wir hier für dich zusammengefasst. Unter anderem:

    • Wahrheit + Schmerz = Humor
    • Point of View: Verückter Typ in einer Normalen Welt, Normaler Typ in einer verrückten Welt
    • Details – der Faktencheck im Kopf

uvm.

Literaturhinweis:
Handwerk Humor – von John Vorhaus
https://www.amazon.de/Handwerk-Humor-John-Vorhaus/dp/3861508427

Genannte Comidians:
Louis CK, Dave Chappelle, Mike Birbiglia

Invocation: Wie beschwört man einen Gott?

Play

Heute geht es um die „Invocation“ – die Beschwörung. Ein besonderes Opening und ein Mittel, um als Team aus einem Gegenstand mehr Bedeutung und Themen für unsere Show zu erlangen.
Die einzelnen Stufen der Invocation:
It is… (Es ist)
You are… (Du bist)
Thou art… (Ihr seid)
I am… (Ich Bin).
Die Abfolge ist einfach lernbar und kann, wenn sie gut umgesetzt wird auch innerhalb der Show Anwendung finden.
Eine Weitere Möglichkeit ist das Beschreiben einer Sache und zu den Details meines Vorgängers weitere Details hinzufügen. Anschließend treffen wir aussagen, in wie fern das mit uns als Menschen oder mir als Individuum zu tun hat.

Wenn das wahr ist…

Play

…was ist noch wahr?
„If this is true, what else is true?“ Dieser Satz leitet viele Möglichkeiten innerhalb der Langform ein:
Wir können Welten erschaffen, wir finden Dinge innerhalb unserer Show die sonst verloren gehen würden und wir kommen zu Wahrheiten innerhalb von Szenen.
In Science Fiction Literatur und Comics finden wir tolle Beispiele für Welten, die durch eine „Was wäre wenn…“ – Prämisse erschaffen werden.

Die in der Folge genannten Werke:
Comic: Watchmen
Jules Verne: 20000 Meilen unter dem Meer
Andreas Eschbach: Eine Billion Dollar, Ausgebrannt, Der Herr aller Dinge

Und hier noch die Infos zum Workshop:
Workshop mit Molly Thomas

Eine Szene, drei Personen

Play

Heute reden wir über die Möglichkeiten als drittes in eine 2 Personen Szene zu gehen. Grundlegende Annahme hierbei: es geht immernoch um die zwei Personen in der Szene und deren Beziehung.
Als „Dritter Mann“ können wir die beiden Spieler aber folgendermaße unterstützen:

Wir helfen bei der Definition von Wer, Wo oder was.
Wir unterstützen die Wahl eines Charakters
Wir unterstützen die Wahl BEIDER Charaktere
Wir erhöhen das Risiko zwischen den Charakteren
Wir geben den Charakteren etwas zum reagieren
Wir spielen mit beim „Game of the Scene“

Das alles können wir durch Walk-Ons und Tap outs.